Willkommen in der Akutklinik Schloss Freudental

Das Jahr 2022 ist voller Neuanfänge. Für uns liegt einer dieser Anfänge zwischen Ludwigsburg und Heilbronn: Schloss Freudental. Das Sommerschloss von König Friedrich I. von Württemberg öffnet seine Pforten für die neue Privatklinik für Psychotherapie und Psychosomatik. Die malerische Umgebung und das historische Gebäude bieten ein Refugium, in dem Geist und Seele zur Ruhe kommen und heilen können.

Stärkung der Selbstheilungskräfte durch Sicherheit und Geborgenheit

Auf diesen Leitgedanken der Libermenta-Kliniken wird auch in der Klinik Schloss Freudental besonderer Wert gelegt. Die Therapeuten schaffen einen schützenden, haltgebenden Rahmen. Dieser ermöglicht psychisch schwer belasteten Menschen, innere Ruhe und Sicherheit zu finden und die eigenen Ziele und Fähigkeiten wiederzuerkennen und weiterzuentwickeln. Unsere therapeutische Grundhaltung und die ruhige, schöne Umgebung machen die Klinik Schloss Freudental zu einem „sicheren Ort“ mit sehr guten Bedingungen für Besserung und Gesundung.

Schloss Freudental für Ihre seelische Gesundheit

Schloss Freudental blickt zurück auf mehr als 300 Jahre Geschichte. Das Barockschlösschen hat bereits als Lustschloss gedient, als Verwaltungssitz Anfang des 19. Jahrhunderts, als Jagdschloss und in beiden Weltkriegen leistete es als Lazarett für Verwundete gute Dienste. Seit 1961 war das Schloss der Sitz des Alten- und Pflegeheims des Landkreises Ludwigsburg. Nun wird Schloss Freudental zur neuen Akutklinik der BühlerHealthCare AG.

Das Schloss

Das aufwendig renovierte Schloss lässt kaum einen Wunsch offen. Die Klinik ist, was die medizinische und therapeutische Ausstattung angeht, auf dem neuesten Stand. Bis zu 83 Patienten können im Haupthaus untergebracht werden, die Nebengebäude und die Orangerie beherbergen die Therapieräume. Rund 100 Psychologen, Psychiater, Therapeuten und andere Mitarbeitende sind auf dem Anwesen beschäftigt und kümmern sich um die Genesung der Patienten. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, denn ein hervorragendes Gastronomieteam sorgt für die Verpflegung.

Der Schlossgarten

Die Nähe zur Natur ist uns besonders wichtig. Ein Spaziergang durchs Grüne lässt Geist und Seele aufatmen. Schloss Freudental hat eine große Gartenanlage und angrenzende Wälder, in denen im 19. Jahrhundert die königliche Gesellschaft auf die Jagd gegangen ist. Der Schlossgarten selbst ist im englischen Stil gehalten und eignet sich wunderbar für einen Spaziergang. Das sogenannte „Königssträßle“, also die große Promenade durch den Garten, ist gesäumt von zwei Weihern mit künstlichen Inseln, auf denen König Friedrich I. einen Billiard-Pavillon und ein Vogelhaus bauen ließ. Etwas abseits finden Sie den Entensee, an dem Sie sich entspannen und den Enten beim Schnattern lauschen können.

Ute Wölwer-Schwarz

Standort

Schloss Gracht

Ute Wölwer-Schwarz

Patientenmanagement

Wir sind für Sie da

In der Libermenta Klinik Schloss Freudental steht Ihnen ein Team aus erfahrenen Experten zur Seite.

Unser Augenmerk auf Schloss Freudental

Die meisten Menschen, die psychisch erkranken, haben aktuell oder in der Vergangenheit Verluste, Verletzungen und Kränkungen erlitten. Oft führen diese schwierigen Erfahrungen zu inneren Verunsicherungen und Selbstwerteinbrüchen. Sie blockieren die Realisierung eigener Möglichkeiten und haben psychische und körperliche Beschwerden zur Folge. Das Verständnis für die aktuelle Symptomatik im Lichte solch schwieriger Lebenserfahrungen und der Respekt für das persönliche „Gewordensein“ eines Menschen stehen im Zentrum unserer Behandlung. Die Therapeuten unterstützen – nicht selten mithilfe der Mitpatienten – dabei, dass neue positive Beziehungserfahrungen entstehen, Ressourcen wieder bewusster werden und eigene ungünstige Verhaltensmuster erkannt und verändert werden können. Dies führt zu nachhaltig positiven Effekten, die meist weit über die bloße Reduktion von Symptomen hinausreichen. Der besondere Akzent auf persönlich und individuell abgestimmte sporttherapeutische Möglichkeiten der Aktivierung komplettiert unseren Ansatz.

Mit diesem Leitgedanken folgen wir unserer persönlichen Einstellung und setzen die aktuellen Ergebnisse der Psychotherapieforschung um, die den großen Wert der therapeutischen Beziehung und aktivierender Therapieelemente für den Genesungsprozess bestätigen.

Behandlungsfelder auf Schloss Freudental

In der Klinik Schloss Freudental behandeln wir, wie an unseren anderen Standorten:

  • Depressive Störungen, einschließlich Burnout-Syndrom
  • Angst- und Zwangserkrankungen
  • Psychosomatische Erkrankungen wie z. B. Reizdarm oder Schmerzsyndrome
  • Persönlichkeitsstörungen, z. B. abhängige, selbstunsichere oder zwanghafte Störungen

Besondere Schwerpunkte am Standort Freudental werden sein:

  • Psychische Belastungen bei Leistungssportlern
  • Akute Belastungsreaktionen nach akuten Traumata, wie z. B. Verkehrsunfällen, Naturkatastrophen und persönlichen Verlusten
  • Psychische Störungen nach körperlichen Erkrankungen, z. B. Krebserkrankungen, Herzinfarkten, Schlaganfällen
  • Suchterkrankungen: Magersucht sowie qualifizierter Entzug von Medikamenten/Alkohol
  • Im Mittelpunkt steht neben dem körperlichen Entzug das Verstehen der Erkrankung aus psychotherapeutischer Sicht. 
  • Akute Intoxikationen werden nicht behandelt.
Kontakt
Ute Wölwer-Schwarz

Standort

Schloss Gracht

Ute Wölwer-Schwarz

Patientenmanagerin Schloss Gracht
Schreiben Sie uns gerne an