Unsere Behandlungsfelder auf Schloss Freudental

Respekt vor den Menschen, die ihre Krankheit und schwere Belastungen meistern, ist unser Prinzip! Darum behandeln wir mit modernen, wissenschaftlich fundierten medizinischen und psychotherapeutischen Methoden. Wir arbeiten ganzheitlich und betrachten Körper und Seele als eine Einheit. Gemeinsam mit unseren Patienten wählen wir die passenden Behandlungsschritte, um Beschwerden nachhaltig zu lindern und Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Unser Therapieangebot auf Schloss Freudental

Individuell, wertschätzend und hochwissenschaftlich: Die von uns erstellten Behandlungspläne bieten die Möglichkeit, den Zugang zu sich selbst auf ganz unterschiedliche Art und Weise zu fördern. Bewegung und Ernährung spielen zudem eine zentrale Rolle, um Körper und Geist in Einklang zu bringen.

"Wir unterstützen Sie dabei, Ihren Weg aus der Krise zu finden und Ihre Fähigkeiten neu zu entdecken."

Professor Dr. Isa Sammet

Klinikdirektorin und Chefärztin
Libermenta Klinik Schloss Freudental

Nachsorge + Fürsorge = Keine Sorge

Die Belastung, die jemanden in einen stationären Aufenthalt führt, ist hoch und oft mit Ängsten verbunden. Aber auch der Weg zurück in das alltägliche soziale, berufliche oder familiäre Umfeld kann für Patienten angstbehaftet sein, denn es stellen sich oftmals wieder die gleichen Fragen wie davor: „Schaffe ich das? Wer hilft mir? Komme ich alleine zurecht?“ Wir möchten Ihnen schon sehr frühzeitig diese Ängste nehmen und organisieren daher sorgsam einen „weichen“ Übergang aus der Klinik zurück in das Leben außerhalb der Schlossmauern. Auch finden Sie bei uns in Freudental immer einen vertrauten Ort und vertraute Ansprechpartner, die Ihnen Unterstützung & Stütze sein können, um Ihren Therapieerfolg langanhaltend zu bewahren. Erfahren Sie mehr:

Nachsorge

Hilfe zur Selbsthilfe auf Schloss Freudental

Neben unserem “hauseigenen” Nachsorgeprogramm unterstützen wir auch gerne andere präventive bzw. postklinische Projekte oder Initiativen. Die selbstinitiierte, offene Selbsthilfegruppe TRIALOG, die in den Räumen unseres Barockschlosses ihr Zuhause gefunden hat, ist ein wahres “Herzensprojekt” für uns. Ob Erkrankter, Angehöriger, vor oder nach einer Behandlung, diagnostiziert oder einfach besorgt: die Menschen, die dort zusammenkommen, verbindet alle eines - Leidensdruck! Solche Selbsthilfegruppen sind auch für ehemalige Patienten nach einer Therapie ein sehr guter, stabilisierender Anlaufpunkt und bestenfalls sogar eine effektive Maßnahme, um einem stationären Aufenthalt durch aktive Selbsthilfe entgegenzuwirken. Erfahren Sie mehr über die Gruppe auf einen “Klick”: 

Wir sind für Sie da

Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg vor, während und nach Ihrem Aufenthalt in unseren Kliniken, Schritt für Schritt voranzugehen.

+49 7143 3308 80


Kontaktformular
Schreiben Sie uns gerne an

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.