Ältere Bücher aufeinander gestapelt.

Es war einmal: Schloss Gracht

Seit der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1433 blickt das Schloss auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Über 400 Jahre diente es als Fürstensitz erst des Hauses Buschfelds und später der Wolf-Metternichs. Im Jahr 1658 wurde das Gebäude zu einem ansehnlichen Schloss umgebaut. Die Gartenanlagen wurden über die Jahrhunderte immer wieder dem Zeitgeist angepasst.

Kapitel der Zeitgeschichte

Zu der Geschichte des Schlosses gehören auch schwere Zeiten. Während der französischen Verwaltung diente es als Lazarett – und wurde nahezu als Ruine verlassen. Das Herrenhaus wurde in den 1850er-Jahren fertiggestellt und nach einem zerstörerischen Brand 1879 wieder aufgebaut. Dabei wurde die Vorburg in Form des langen, zweistöckigen Backsteinhauses wieder erbaut.In der Gegenwart angekommen

In der Gegenwart angekommen

1957 wurde das Schloss an die Gemeinde Liblar verkauft. Es beherbergte ein Hotel, eine Ausbildungsstätte des Goethe-Instituts und das „Universitätsseminar der Wirtschaft (USW)”. Die European School of Management and Technology (ESMT) hatte ab 2004 ihren Sitz auf dem Schloss. Seit Dezember 2018 ist Schloss Gracht Teil der BuehlerHealthCare AG, unter deren Markendach die Libermenta Kliniken als private Akutklinik für psychodynamische Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik betrieben werden.

Impressionen von
Schloss Gracht und Umgebung

Schloss Gracht und der Schlosspark von oben.

Die Anordnung der Gebäude um den Innenhof mit großen Grünflächen schafft ein Gefühl von Schutz und Geborgenheit.

Schloss Gracht spiegelt sich im Wassergraben.

Auf dem unter Denkmalschutz stehenden Wasserschloss können Sie sich eine Auszeit in einer sicheren Umgebung nehmen.

Sonniger Waldweg.

Hier haben Sie die Möglichkeit, Körper und Seele zu regenerieren und wieder zu sich selbst zu finden.


Kontaktformular
Schreiben Sie uns gerne an

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.